Monte Bondone

Der Monte Bondone (2180 m.s.l.m.) ist der Hausberg von Trento und ist von grosser touristicher Bedeutung. Im Winter ist er ein bekanntes Zentrum fuer Ski und Lanlauf, im Juli findet auf den Strassen an Haengen das Autorennen Trento - Bondone statt.

 

Sommer

Der Monte Bondone ist im Sommer eine Werkstatt fuer Kunst, Natur und Sport.

Der Monte Bondone befindet sich in zentraler Lage und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Bergketten und Gipfel des gesamten Trentino. Seine schoensten und eindrucksvollen Winkel sollten Sie in Begleitung eines Bergfuehrers oder Experten erkunden, um die naturkundlichen und landschaftlichen Besonderheiten, die jahrhundertealte Traditionen und die natuerlichen Delikatessen besser kennenzulernen.

Der Monte Bondone ist der ideale Ort fuer entspannende und unterhaltsame Ausritte, reizvolle berauschende Drachen- und Paragliding-Fluege an. Grossartig sind die Wanderungen auf die Berge, die die weite, gruene Viote-Mulde saeumen.

Das hierige Torfmoor-Gebiet ist beispielhaft fuer die ebene Moorlandschaft der Alpen und beherbergt viele Pflanzenarten von besonderer naturkundlicher Bedeutung, aber auch wirbellose Tieren, wie den seltenen Wasserkaefer. Umgaenglich ist ein Besuch der Riserva Naturale Integrale e il Giardino Botanico Alpino, wo ueber 2.000 Pflanzen- und Blumenarten von fuenf Kontinenten wachsen.

 

Winter

Ski alpin und Langlauf, Snowboard und Skiwandern - das ist der Winter am Monte Bondone.

Nur wenige Kilometer von der Stadt Trient entfernt ist dieses renommierte Skigebiet auch mit oeffentlichen Verkehrsmitteln und dem Skibus bequem zu erreichen.

Geliebtes Touristenziel mitten im Zentrum des Etschtals, ist dieser Berg mit ueber 2000 Metern Hoehe eine natuerliche Terrasse mit einem 360-Grad-Panorama ueber das Trentino, von der Brentadolomiten bis zum Adamello-Gipfel.

Das Skigebiet bietet ein modernes Netz von Aufstiegsanlagen und Abfahrtspisten an den verschiedenen Hanglagen des Berges, einen unterhaltsamen Snowpark, ein funktionelles Skilanglaufzentrum im sonnigen Talkessel der Viote und ein programmiertes Beschneiungssystem, das die Berfahrbarkeit garantiert. Auch Skiwanderungen lassen sich hier, vor allem in den Bergen, die die Viote-Mulde saeumen, zur grossen Zufriedenheit unternehmen.

 

 

 

"La Paganella"

In einem Trentiner Volkslied wird dieser, Suedalpenstadt Trient ueberragende Berg mit seinen steilen Felswaenden oft besungen.

"Paganella, Paganella, de pu bele no ghe n'è". Der Satz bedeutet: "es gibt keine schoenere Berg als der Paganellaberg".

Tatsaechlich gleitet unweigerlich der Blick, wenn man sich durch das Etschtal Trient naehert. Bei klarem Wetter kann man die ganze Brentagruppe und das Sarcatal bis zum Gardasee bewundern.

Der Paganellaberg bietet aber nicht  nur das wunderschoene Panorama, Man kann eine grosse Menge Alpen-pflanzen und -blumen bewundern und die Trentinerkueche in den verschiedenen Almen und Huetten geniessen.

 

Fuer die Freunde der Wanderungen bietet der Paganellaberg viel an.

Man kann direkt vom Campingplatz oder vom Dorf Monte Terlago den Gipfel (Wege 606 - 602) erreichen.

Der Aufstieg dauert ca. 4 Stunden. Wir empfehlen dem Wanderer gute Beine, Wasser und warme Kleidung mitzubringen.

 

Man kann aber den Gipfel mit dem Auto von der anderen Seit des Berges erreichen.

In Andalo sucht man den Parkplatz und man laesst das Auto dort, um mit der Kabinenbahn den Gipfel zu erreichen. Man kann dort kurze oder lange, einfache oder schwierige Wanderungen machen.

 

Dinosaurier

dinosauriDinosaurier sind seit langem ausgestorben, aber im Trentino haben sie ihre Spuren hinterlassen. Im paläontologischen Park von Lavini di Marco, der sich am Fuße des Monte Zugna in der Nähe von Rovereto erstreckt, können Hunderte von auf grauem Kalkstein eingedrückten Dinosaurierspuren bewundert werden. Dieser Park gehört zu den wichtigsten paläontologischen Fundstätten in Europa. Auch im Biotop „Marocche di Dro" in der Nähe von Riva del Garda wurden Dinosaurierspuren aufgefunden, die dort vor 190 Millionen Jahren hinterlassen wurden. Das Gebiet um die sog. Marocche - Steinblockmassen - von Dro, das als Biotop geschützt ist, steht zur freien Besichtigung. Entlang eines Pfades, der durch diese natürliche Oase führt, können deren geomorphologische und naturwissenschaftliche Besonderheiten bestaunt werden. Die Entstehung der Marocche geht auf drei riesige Erdrutsche, gefolgt von kleineren Bergstürzen, zurück, deren Tätigkeitsbeginn auf die postglaziale Zeit, also vor etwa 200.000 Jahren, datiert wurde. Wegen seines heutigen, ausgesprochen eindrucksvollen Aussehens, durch Hügeln mit einer typisch ausgedörrten Vegetation charakterisiert, wird dieses Gebiet nicht selten als „Mondlandschaft" beschrieben. Aus einem Erdrutsch sind auch die "Marmitte dei GigantiW, die sog. Kessel der Giganten, entstanden. Es handelt sich um tiefe glaziale Brunnen, die sich zwischen Nago und Torbole am Gardasee befinden.

Bletterbach Canyon

Suchen Sie etwas besonderes? Dann sind Sie am Unesco Welterbe Geopark Bletterbach richtig !

 

Er befindet sich 60 km weit von Trient. Nehmen Sie die Autobahn A22 Richtung Bozen, Ausfahrt Egna/Neumarkt; dann Strasse SS41 nach Aldein.

Der Ausgangspunkt dieser Wanderung ist, von Aldein aus, das Besucherzentrum und das GEO Museum. Der Eintritt kostet Euro 5,00 pro jede Person; Kinder zahlen nicht. Man kann auch einen Helm fuer Euro 1,00 vermieten.

 

Die Wanderung durch die Schlucht und rund um den "Geoparc Bletterbach" wird zu einem besonderen Erlebnis, einer Reise durch die Jahrmillionen der Erdgeschichte.

Die 16 Tafels entlang des Weges informieren den Wanderer an interessanten Stellen ueber die verschiedenen Gesteinsschichten.

Der Canyon ist das Ergebnis von Verwitterung und Abtragung. Seit der Eiszeit, vor etwa 15.000 Jahren, hat sich der Bletterbach auf einer Strecke von etwa 8 Kilometern bis zu 400 m tief in unterschiedliche Erdzeitalter eingegraben.

Schicht und Schicht wurde freigelegt. 10 Milliarden Tonnen Gestein wurden abgetragen und ins Etschtal verfrachtet.

In diesen Schichten kann man nun geblaettert werden und lesen wie in einem Buch.

Eventi / Events