Home Sport Klettersport

Klettersport

Die Berge rund um den Campingplatz bieten einige der besten Möglichkeiten in Europa zum „Free Climbing“ an. Dabei kann man Höhlen erkunden, natürliche und künstliche Kletterwände aller Schwierigkeitsgrade und gefrorene Wasserfälle im Winter zum Klettern nutzen. Nur wenige Gehminuten entfernt, direkt über dem Terlago-See, befindet sich der Kletterfelsen "Palestra di Roccia ai Lastroni" und kurz nach dem Lamar-See eine weitere Klettermöglichkeit, die sich besonders gut für Anfänger eignet. Viele weitere Kletterrouten gibt es im Paganella Massiv. Für ein einzigartiges Erlebnis empfehlen wir das Klettern mit dem Trentino Climb Guides, die geführte Klettertouren und Kletterausflüge anbieten. Diese Touren und Ausflüge sind für alle Schwierigkeitsgrade und in Begleitung von zertifizierten und erfahrenen Bergführern möglich.
Der Kletterfelsen Roccia ai Lastroni, mit 23 eher anspruchsvollen Touren des Schwierigkeitsgrades 6b-8a zwischen 15 und 25 Metern Höhe und leicht überhängenden Kalksteinhöhlen, ist dank seiner günstigen Südlage von März bis Oktober bei einheimischen Kletterern sehr beliebt und für erfahrene und geübte Kletterer geeignet.
Die Kletterwand am Lamarsee mit ihren 10 Routen vom Schwierigkeitsgrad 4c-6a eignet sich perfekt für Kinder und Anfänger und bietet nach dem Klettern die außergewöhnliche Gelegenheit zu einem erfrischenden Badeerlebnis. An den fast senkrechten Kalksteinwänden der Paganella, die sich über unserem Campingplatz erheben, finden erfahrene und geübte Kletterer Gelegenheit eine harte Nuss zu knacken. Neben dem klassischen Mittelgipfelaufstieg - La Roda (2014 m) – kann man auch den Cornetto di Pra Grande (1884 m), den Becco di Corno (1880 m) und andere Gipfel bewältigen. Auf der südwestlichen Seite endet die Paganella-Gruppe am San-Antonio-Pass (1893 m), hinter dem die Gazza-Gruppe beginnt.
Im Jahr 2016 wurde in der Nähe des Sentiero della Aquile ein neuer Felsen mit 18 Routen vom Schwierigkeitsgrad 4a-7b eingeweiht. Diese Routen wurden von den Trentiner Bergführern der Trentino Activity ausgestattet. Für weitere Informationen: Cliff No Big. Für Informationen zu den verschiedenen Klettermöglichkeiten im Paganella-Massiv: arrampicareinpaganella.it. Für diejenigen, die diese Disziplin zum ersten Mal versuchen oder mit einer Führung unterwegs sein möchten, bietet der Klub TrentinoClimb mehrere Alternativen an. Die technische Ausrüstung ist im Preis inbegriffen, aber es wird darüber hinaus empfohlen geeignete Schuhe und Sportkleidung zu tragen, die ein sicheres Klettern ermöglichen. Einige der verfügbaren Klettermöglichkeiten sind zum Beispiel ein Nachmittag im Sarca-Tal, ideal für diejenigen, die eine Einführung in das Klettern benötigen (ab 6 Jahren) - Kurse für Kinder und Anfänger (ab 6 Jahren) - Val Daone Granito, für diejenigen, die das Klettern auf Granitgestein entdecken wollen - Bouldern im Valley of Daone glacial, dem größten Bouldergebiet Italiens (nach Voranmeldung) - Campanil Basso (2980 m) in den Brenta-Dolomiten mit einem Aufstieg der Schwierigkeitsskala IV + UIAA (für erfahrene Kletterer).

Teil es auf